inspirierend - motivierend - verwandelnd
Home > Programm > Veranstaltung

Abendkirche

30.09.2018 (18:00)

 

tl_files/user_upload/blogarchiv/blog2018-2021/180930 akb.jpg

Was haben kleine und zu krumme Gurken mit dem biblischen Gottesbild zu tun?

Von der Vielfalt biblischer Gottesbilder und Gottes vielfältiger Welt

Um unsere eigenen Gottesbilder, die ja mit Vorsicht zu genießen sind, ging es vor einigen Jahren in unserem damaligen Glaubenskurs ‚Spur8’. Wir sprachen darüber, wie Gott Mose in einem brennenden Dornbusch erschien - und wie diese Erfahrung Moses Leben komplett veränderte. Zugleich erfuhr Mose in dieser Begegnung auf seine Frage hin auch den Namen Gottes: „Gott antwortete: »Ich bin da« … Denn ›Herr‹ (Er-ist-da) ist mein Name für alle Zeiten. Mit diesem Namen sollen mich auch die kommenden Generationen ansprechen, wenn sie zu mir beten.“ (2. Mose 3,14-15 GNB)
Gott lässt Mose und uns wissen: ‚Ich bin da. Für euch. Ihr könnt mich in eurem Leben erfahren. Mit mir rechnen. Mir vertrauen. Ihr dürft euch eine Vorstellung von mir machen. Aber: Ihr bekommt mich nicht in die Hand.‘

Unser Gast und Prediger fragt nun in der kommenden Abendkirche: „Was haben kleine und zu krumme Gurken mit dem biblischen Gottesbild zu tun?“ 
Er ist so etwas wie ein Bischof im Ruhestand: von 2004 bis 2012 war er Präses unserer Ev. Kirche von Westfalen. Aber ruhig geworden ist er nicht. Er mischt viel mit in Kirche und Gesellschaft - nicht zuletzt als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW. Und er bringt am kommenden Sonntag eine persönliche Überzeugung mit: „Gottes Wort hat im Alltag der Welt Gewicht und muss darum zur Sprache kommen!“ - Das galt sowohl für seine Arbeit als Pfarrer einer Bergarbeitergemeinde in Unna als auch für seinen Dienst in verschiedenen Leitungsämtern. Und das gilt auch aktuell: Pfarrer i. R. Alfred Buß ist seit seiner Pensionierung ein oft gefragter Sprecher beim ‚Wort zum Sonntag‘ (ARD).

Zu seinem Thema hat er uns geschrieben: „Vielgestaltig ist Gottes Welt, mehrdeutig und voller Geheimnisse. Alles so schön bunt hier? Zweifellos wächst die Menge der Schokoriegel, Talkshows und Smartphones. Zugleich verschwinden Lebensarten und kulturelle Vielfalt auf Nimmerwiedersehen von unserer Erde. Die Konsumwelt gaukelt Vielfalt vor. Und vermindert zugleich 20.000 Apfelsorten auf sechs kaufbare. Kleine und krumme Gurken entsprechen nicht der Norm. Wie beim Gemüse, so bei den Menschen: Kästchen werden sie zugeteilt, sowohl ethnisch als auch sexuell und sozial. Vielgestaltig, mehrdeutig ist auch Gott. Gott, das Geheimnis der Welt. Was kleine und zu krumme Gurken zu tun haben mit dem biblischen Gottes- und Menschenbild, darum geht’s in der Abendkirche Bochum am 30. September …“

Seien Sie dabei. Und bringen Sie gern interessierte Gäste mit. Auf Sie alle freuen sich auch unsere Gospel- und Worship-Formation Voices4Him und Solistin Anna de Vries. Zusammen mit der AbendkircheBand bringen sie an diesem Abend ein starkes Musikprogramm auf die Bühne: mit Gospeltiteln zum Zuhören, aber auch mit bekannten Lobpreisliedern zum Mitsingen.
Und sie stellen damit den ins Zentrum, von dem es heißt, dass der unsichtbare Gott sich in Ihm selbst vorgestellt hat: Jesus Christus, Sohn Gottes und Sein Spiegelbild. In Ihm ist Er aus der Verborgenheit hervorgetreten und hat sich zu erkennen gegeben. Darum ist es nicht mehr wichtig, wie wir uns Gott vorstellen. Wichtiger ist, Jesus Christus anzuschauen. Er ist Gottes Spiegelbild und Korrektiv für alle möglichen Gottesvorstellungen.

Im Anschluss an den Gottesdienst erwartet Sie wie gewohnt unser AbendkircheBistro im Kirchenfoyer mit einem mediterranen Imbiss, Zeit und Raum für Begegnungen und gute Gespräche - und gerne auch für Ihre Fragen rund um den Glauben an Jesus Christus!

Zurück